Die Angst vor der Erkenntnis, dass die Eltern Verbrecher sind

Professor Hockertz heute im Corona-Ausschuss etwas milder: Warum haben die Menschen Angst, sich umfassend zu informieren und dem staatlichen Handeln zu misstrauen?

Es ist die Angst, wie sie Kinder haben, die Angst nicht vor dem Tod haben sondern davor zu erkennen, dass die Eltern lügen“.

Ein Effekt, den Gewaltopfer und Missbrauchsopfer auch mit ihren Eltern haben. Der Staat missbraucht gerade massiv seine Vertrauensstellung gegenüber dem Bürger, und die Mehrheit hat Angst, genau dies zu erkennen, zuzugeben, Konsequenzen zu ziehen und den Staat zur Verantwortung zu ziehen. Auch und gerade alle Personen in wichtigen Funktionen, die ständig Gelegenheit hatten, am Rockzipfel von Politik und Geld zu hängen und von ihnen abhängig wurden.



Kategorien:Demokratie - Einigkeit in Recht und Freiheit

Schlagwörter:

%d Bloggern gefällt das: